Bild
_Der erste "Politische Frühschoppen" von Bürgermeisterkandidat Werner Fladung am Mittelheimer Weinprobierstand war nicht nur wegen dem goldenen Herbstwetter ein voller Erfolg. In angenehmer Atmosphäre kam Werner Fladung  bei einem Glas Wein mit vielen Menschen ins Gespräch und konnte so einige Anregungen und Ideen der Bürger aufnehmen. Weitere Veranstaltungen dieser Art sollen folgen.

 
 
Bild
Beim Erntedankfest auf der Kinder- und Jugendfarm konnte sich Bürgermeisterkandidat Werner Fladung, hier gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteherin Gerda Müller, davon überzeugen, wie gut diese Einrichtung bei Kindern und Eltern ankommt. Die Kinder- und Jugendfarm ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie man miteinander mehr erreichen kann.


 
 
Bild
SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Fladung: Ein eigenes Bild von den Gegebenheiten machen

„Wir wollen uns ein eigenes Bild von möglichen Standorten für Windkraftanlagen in der Oestrich-Winkeler Gemarkung machen.“ Mit diesen Worten begrüßte der SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Fladung zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger zur zweiten Wanderung durch das Waldgebiet, um mit ihnen im direkten Gespräch vor Ort Möglichkeiten zur Nutzung der Windkraft zu diskutieren. „Wer die Energiewende weg vom Atomstrom will, muss sich darüber Gedanken machen, wie der Bedarf durch regenerative Energiequellen gedeckt werden kann“, betonte der SPD-Bürgermeisterkandidat für Oestrich-Winkel. Und Werner Fladung weiter: „Wir können nicht einfach den Kopf in den Sand stecken und hoffen, dass andere Orte die Erzeugung unseres Energiebedarfs übernehmen.“



 
 
Bild
Zu einer lockeren Gesprächsrunde bei einem Glas Wein lädt der SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Fladung alle Oestrich-Winkler Bürger für kommenden Sonntag, den 30. September, an den Weinstand bei der Mittelheimer Fähre ein.

Ab 11 Uhr steht er für Gespräche über Politisches und Unpolitisches zur Verfügung. Bei einem guten Glas Wein vom Weingut Eiserhof und hoffentlich schönem Herbstwetter bietet das Gelände rund um den Weinstand am Rheinufer die Gelegenheit, den Bewerber um das Bürgermeisteramt und sicher auch den einen oder anderen seiner Parteigenossen zu treffen, Fragen und Anregungen zu diskutieren oder einfach mal zu sehen, was das für ein Mensch ist, der im nächsten Jahr die Geschicke der Stadt lenken will. Für Wein und auch nicht-alkoholische Getränke ist gesorgt, und Gesprächsstoff dürfte auch genug vorhanden sein, um einen Sonntagvormittag am Rheinufer zu verbringen.


 
 
Bild
_Sehr geehrter Herr Pusch,

wir bedanken uns für die Einladung zur Mahnwache am 23. September 2012 auf dem Parkplatz Rheinallee im Stadtteil Oestrich. Seien Sie versichert, dass die SPD-Oestrich Winkel die Ziele der „Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. “ unterstützt. Wie Sie wissen, haben wir durch eigene Initiativen wiederholt auf die Belastungen durch den Bahnlärm hingewiesen.


 
 
Bild
Heute war Bürgermeisterkandidat Werner Fladung zu Gast beim "Tag der Nachhaltigkeit" auf der Kinder- und Jugendfarm am Elsterbach und überzeugte sich von der vorbildlichen Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer. So kam Werner Fladung auch ins Gespräch mit Willy Juch, einem der Pioniere im Bereich der Kinder- und Jugendfarmen in Hessen, und konnte interessante Eindrücke gewinnen.





 

Gaudifest beim CVW

16/09/2012

 
Bild
Heute war Bürgermeisterkandidat Werner Fladung zu Gast beim Gaudifest des Winkeler Carnevalvereins. Der Carneval Verein Winkel, kurz CVW, wurde bereits 1924 in Winkel gegründet. Heute ist der CVW ein Karnevalverein mit mehr als 650 Mitgliedern. Gut ein Drittel davon sind aktive Vereinsmitglieder. Die besondere Jugendarbeit der letzten Jahrzehnte hat sich sichtbar im Verein ausgewirkt.

 
 
Bild
Kompetent, engagiert und tief verwurzelt in Oestrich-Winkel

Geht es nach dem Willen der SPD Oestrich-Winkel, soll Werner Fladung 2013 Bürgermeister von Oestrich-Winkel werden. Er ist kompetent, Verwaltungsfachmann, kann zuhören und vermitteln und ist unverbraucht und kann so neue Akzente setzen. Tief verwurzelt in Oestrich-Winkel und dem Rheingau steht Werner Fladung für den Wechsel und einen Neuanfang im politischen Miteinander. Dank seines ehrenamtlichen Engagements weiß er, an welchen Stellen in der Stadt „der Schuh erheblich drückt“. Die Redaktion sprach mit dem SPD-Bürgermeister-Kandidaten Werner Fladung über seine Ziele und Wünsche, über Familie und die Vermittlung sozialer Kompetenz.


 
 
Bild
Das "Ortsgespräch" ist die Zeitung der SPD Oestrich-Winkel und geht mittlerweile in den 27. Jahrgang. 27 Jahre, in der wir über Aktivitäten der SPD rund um die Oestrich-Winkeler Stadtpolitik und darüber hinaus informieren.

Hier gehts zum Download.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Ihre SPD Oestrich-Winkel

 

Weingau Mitte

09/09/2012

 
Bild
_Beim Weinfest des Showorchesters Rheingau Mitte genoss Bürgermeisterkandidat Werner Fladung Musik und Wein in Begleitung von Stadtverordnetenvorsteherin Gerda Müller und seiner Tochter, der Winkeler Weinkönigin Katharina.

Der Verein des Showorchesters Rheingau Mitte hat ca. 360 Mitglieder. Die Jugendarbeit ist vorbildlich und beginnt mit Kindern im Vorschulalter. Nach erfolgreicher Ausbildung können die Jugendlichen ab ca. 10 Jahren im Jugendorchester eingegliedert werden, in dem sie die Möglichkeit haben, erste Orchester- und Bühnenerfahrung zu sammeln. Ab ca. 15 Jahren kann man dann ins Show-Orchester wechseln. Das Repertoire ist vielfältig von traditioneller alpenländischer Volksmusik und Stimmungshits über Musicals bis Soul, Rock, Pop und Bigband Swing.