Bild
Doppelten Grund zur Freude gab es bei der Verleihung des Demografiepreises durch Landrat Burkhard Albers. Zum einen erhielten Schüler der Rheingauschule den 3. Preis für ihr soziales Wirken, das sie im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts übernehmen. Als Elternbeiratsvorsitzender an der Rheingauschule freute sich Werner Fladung, dass die Schule ihren Schülern auch soziale Verantwortung nahebringt und diese jetzt auch gewürdigt wurde. Noch mehr freute er sich aber darüber, dass sein Sohn Robert mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde, weil er seit längerer Zeit einmal wöchentlich einen älteren Herrn besucht, der im Rollstuhl sitzt, und sich mit diesem  beschäftigt. Das Bild entstand bei der Übergabe der Preise durch den Landrat gemeinsam mit der Familie, Stadtverordnetenvorsteherin Gerda Müller und der Ehefrau des Betreuten, die gern den Weg nach Bad Schwalbach auf sich nahmen, um an der Verleihung teilzunehmen.



Kommentare sind geschlossen.