Bild
Der SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Fladung lädt ein zu zwei Wanderungen zu möglichen Windkraftstandorten im Oestrich-Winkeler Wald, dem Gebiet um die „Kalte Herberge“ und den „Hundskopf“. „Es ist sicher interessant, sich vor Ort ein Bild von den Waldgebieten zu machen, die in der Karte der Landesregierung als Gebiete mit hoher Windgeschwindigkeit gekennzeichnet sind und die die Regionalversammlung Süd-Hessen als „Suchraum“ für Windenergie-Anlagen festgestellt hat.“

Am Samstag, den 15. 9. 2012, 15.00 Uhr geht es zur „Kalten Herberge“; Treffpunkt ist der Parkplatz „Kreistanne“. Von dort führt der Weg über das „Kasimirkreuz“ auf der „Hohen Straße“ zum Wasserschutzgebiet „Hermannsborn“ und über den Rheinhöhenweg zum Parkplatz „Kreistanne“ zurück. Die Dauer der Wanderung beträgt ca. zwei Stunden. (Wegbeschreibung zum Parkplatz „Kreistanne“: Abfahrt von der B 42 an der EBS auf die K634; vor der Ortslage Hallgarten nach rechts in die Rebhangstraße einbiegen. Ab der Siedlung „Rebhang“ der Beschilderung „Kreistanne“ folgen.)

Am Sonntag, den 23. 9. 2012, 11.00 Uhr geht es zum „Hundskopf“. Treffpunkt ist der Parkplatz des Naturparkes „Rhein-Taunus“ ca. 1,5 km nördlich von Stephanshausen an der L 3272. Der Weg führt zunächst am Waldrand entlang, dann im Wald zunächst am „Hörrkopf“ (Geisenheimer Gebiet) zum „Hundskopf“ und weiter über den Hang zum Wickersheller Bach. Dort ist ein Imbiss vorgesehen bevor es wieder zum Parkplatz zurück geht. Die Dauer der Wanderung beträgt ca. vier Stunden. Die Kosten für den Imbiss (Weck, Worscht, Wein) betragen fünf Euro. Anmeldungen bei Christel Hoffmann; Tel.: 06723/2261, Fax: 06723/7647 oder familie.hoffmann@t-online.de .


Kommentare sind geschlossen.